Teamer / SchülerInnen-Vertretung

 

Allgemeines

Wir möchten in dieser Rubrik unser Teamerprojekt vorstellen. Als erfolgreiches Projekt existieren wir seit dem Schuljahr 2001 / 2002. Seither begleiten bis zu vier Schüler der 9.-13. Klasse jeweils eine 7. Klasse, für mindestens ein Schuljahr.

Unsere Bezeichnung „Teamer“ leitet sich aus dem Wort „Team“ ab und zeigt, welches große Ziel wir verfolgen: Wir möchten das Teamwork in den Klassen und klassenübergreifend stärken und als Ansprechpartner dienen, denn ein Schulwechsel – also ein Wechsel vom Bekannten in das Fremde – ist für Schüler immer sehr gewöhnungsbedürftig. Plötzlich gehört man nicht mehr zu den Ältesten, sondern zu den Jüngsten und man muss sich auf neue Lehrer, neue Anforderungen und neue Mitschüler einstellen. Da kann man schnell den Überblick verlieren und durcheinander kommen. Als Projekt bieten wir hier eine starke Erleichterung.

Um die Ziele zu erreichen, organisieren wir einen Kennenlerntag am Anfang des Schuljahres. Damit ist gesichert, dass man sich spätestens ab dem zweiten Schultag untereinander kennt. Außerdem organisieren wir die sogenannten „Teamerstunden“. Dabei handelt es sich um eine Stunde, bei der die Teamer der jeweiligen Klasse, mit ihren Schülern kommunizieren und arbeiten. Wir beschäftigen uns dabei unter anderem mit Themen wie: Konfliktmanagement, Kommunikation, richtig präsentieren, Teamwork, Kreativität und wir versuchen die Stärken der Schüler zu fördern. Dies erreichen wir unter anderem durch die Anwendung von Methoden oder kleinen Spielen. Natürlich erfordert die Arbeit als Teamer auch gewisse Grundlagen, die wir mithilfe einer Ausbildung erlangen.

Auf freiwilliger Basis führen wir zudem Freizeitveranstaltungen durch. Das heißt, wir gehen mit den Schülern bowlen, schwimmen, in den Kletterpark, in das Kino, Schlittschuh laufen und so weiter. Diese Freizeitveranstaltungen werden teilweise klassenübergreifend durchgeführt.

Ein Event, auf das sich die 7. Klassen in jedem Schuljahr freuen, ist die Schulübernachtung zusammen mit den Teamern. Hier kann man andere Schüler der Klassenstufe kennenlernen und sich austauschen. Bisher waren die Schüler und Schülerinnen immer begeistert!

Unser Projekt wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielten wir den Berliner Präventionspreis 2012 oder den Förderpreis für Soziales Lernen in Lichtenberg 2012 in der Kategorie „Konfliktmanagement“.

Wir würden Sie nun gerne mitnehmen auf eine kleine Entdeckungstour durch unser Projekt und wenn Sie uns persönlich kennenlernen möchten, dann schauen Sie doch einmal bei den Tagen der offenen Tür vorbei. Wir würden uns sehr freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

Aus-/Weiterbildung

Als angehender Teamer muss man eine kurze „Ausbildung“ absolvieren, damit man die entsprechenden Grundlagen für die Arbeit eines Teamers besitzt. Die Ausbildung besteht aus:

  • einem internen Nachwuchsworkshop, bei dem erfahrene Teamer ihr Wissen an die angehenden Teamer weitergeben und mit ihnen neue Konzepte und neue Ideen (weiter-) entwickeln.
  • und aus der Schülerpatenseminarfahrt in das wannseeFORUM, wo letztendlich Dozenten in einem einwöchigen Workshop die Grundlagen vermitteln, die nötig sind, um als Teamer entsprechend agieren zu können.

Die Teamer erhalten für beide Veranstaltungen ein Zertifikat. Die Ausbildung zum Teamer kann man absolvieren, wenn man die Klassenstufe acht besucht. Teamer wird man erst, wenn man die 9. Klasse besucht. Als angehender Teamer muss man natürlich Spaß an der Arbeit mit anderen Menschen haben, kreativ, organisatorisch und zuverlässig sein.

Weiterhin ist es nötig, dass sich erfahrene Teamer fortbilden. Dies geschieht ebenfalls durch die genannte Schülerpatenseminarfahrt. Zudem organisieren die Teamerleiter und das TM-Team „Fortbildungsworkshops“, bei denen sie ein bestimmtes Thema oder eine Idee aufgreifen und zusammen mit den Teamern Lösungsansätze erarbeiten oder altes Wissen auffrischen, damit die Qualität unserer Arbeit erhalten bleibt.