Die Klassenfahrt 10g

Moin, moin – Ahoi – Hamburg!
Eigentlich sollte es ja nach Prag gehen…. – alle waren schon sooo gespannt und voller Vorfreude auf diese – für die meisten von uns – doch fremde Stadt. Und dann kam – Corona bedingt – die Absage.

Was nun? Dass wir trotzdem fahren wollten, war allen sofort klar, aber was konnte auf die Schnelle noch gefunden werden? Mit der engagierten Hilfe unseres Reiseveranstalters ergab sich für uns ein neues Ziel: Hamburg! Juhu! Sehr ruhig und „chillig“ war die Fahrt mit dem ICE – einfach Klasse! – ohne Stau, ohne große Wartezeit und zumindest auf der Rückfahrt auch mit einer pünktlichen Ankunft. In Hamburg selbst schien die Sonne nicht nur auf unseren Wegen, sondern auch in unsere Herzen. Das war gut, da wir fast ausschließlich diese beeindruckende Stadt zu Fuß kennenlernten. Für manch einen war das am Abend deutlich in den Füßen zu spüren.

Trotzdem haben wir super viel gesehen: allem voran der großartige Hafen, die Speicherstadt mit dem Dungeon und dem Miniatur Wunderland, die Hafencity mit der Elbphilharmonie – ein wirklich beeindruckendes Gebäude! Ebenso das expressionistisch gebaute Chilehaus, dann die berühmten Landungsbrücken und gleich nebenan der alte Elbtunnel, den wir uns natürlich auch direkt angeschaut haben. Weiter ging‘s zum Michel, dem alten Wahrzeichen von Hamburg. Nach Kräfte zerrenden Rundgängen gab‘s erstmal Energie! – eine Verkostung im Chocoversum, wo wir den Herstellungsprozess der Schokolade erschleckern durften und gleichzeitig eine eigene Schokoladendekoration kreieren konnten.
Am letzten Tag ging‘s in die „Natur“ zur großen Alster und ins „Planten und Bloomen“. Am Abend wurde es dann echt romantisch: mit einem Boot durch die beleuchtete Speicherstadt zu fahren war schon sehr eindrucksvoll, aber der Soundtrack von der „Titanic“ und der Entertainer waren dann nicht mehr zu toppen….
Der anschließende Besuch auf der Reeperbahn war dagegen wohl eher ernüchternd, da sich die meisten doch etwas ganz Anderes vorgestellt hatten – trotzdem interessant.

Und eins noch: die Fischbrötchen sind der Hammer und schmecken superlecker!
Also: wie sagt man noch in Hamburg? „Hummel, Hummel – Mors, mors!“ Was das bedeutet, schaut doch selbst nach!

Eure Klasse 10g